warning icon

Ferien- und Freizeitgestaltung


Die Kinder können nachmittags an verschiedenen AGs wie Fußball, Kochen, Sprachspiele, Spiel und Spaß in der Turnhalle, Garten-AG, Kreativ-AG und Kung-Fu-AG teilnehmen. Die Zusammenstellung der AGs richtet sich nach den Interessen der Kinder und wird jedes Schuljahr neu geplant.
Durch intensives Beobachten der Kinder ist es in unserer Einrichtung wichtig, dem Bewegungsdrang der Kinder in hohem Maß entgegen zu kommen. So sind drei AG Angebote (Fußball ,Kung Fu, Spiel und Spaß in der Turnhalle) darauf abgestimmt. Auch das freie Spiel auf dem Schulhof wird täglich in den Tagesablauf integriert.
Feste und Feierlichkeiten sind außerdem ein wesentlicher Bestandteil der OGS. Hier erfahren die Kinder vieles über Kultur und Brauchtum. Es wird gemeinsam darüber diskutiert, gemeinsam geplant und teilweise zusammen mit den Eltern gefeiert. Um den Kindern einen Einblick in andere Kulturen zu ermöglichen, erarbeiten wir gemeinsam mit ihnen in einzelnen Bereichen die Erweiterung ihrer Interkulturellen Kompetenzen.
Ein zusätzlicher Bestandteil der Arbeit der OGS ist die Kontaktpflege innerhalb des Stadtteils Hassel. So besuchen die Kinder jedes Jahr eine Pfarrgemeinde und den Ortsverein der AWO und führen dort Lieder und Tänze auf. Außerdem beteiligt sich die OGS an den Aktivitäten der „Bildungsoffensive Hassel“.
Auch in den Ferien ist die OGS für die Kinder von 8.00 -16.00 Uhr geöffnet. In der Ferienzeit werden besondere Projekte durchgeführt, die sich an den Bedürfnissen der Kinder orientieren.
Für die Betreuung in den Ferien melden die Eltern ihre Kinder auf einem Anmeldeformular an. Nur Kinder, die angemeldet worden sind, nehmen an der Ferienaktion teil.
Zu Höhepunkten der Ferienaktionen gehörten die Ferienfahrten in eine Jugendherberge in Kooperation mit der OGS Schloßparkschule. In den Herbstferien fand eine Woche lang ein Lernferiencamp statt. Es wurde von SPIN (Sport interkulturell) gefördert und in Kooperation mit der OGS Josef Ring, und der Glückaufschule geplant und durchgeführt.

Überschrift

Überall dieselbe alte Leier. Das Layout ist fertig, der Text lässt auf sich warten. Damit das Layout nun nicht nackt im Raume steht und sich klein und leer vorkommt, springe ich ein: der Blindtext.